Wüstenretreat mit Zen-Lehrer Bernd Bender


Schon immer hat es spirituell Suchende in die Wüste geführt. Dort, in diesem weiten, auf das Wesentliche reduzierten Raum, konnten sie sich mit dem wiederverbinden, was in ihrem eigenen Leben wesentlich war.

In der Stille der Wüste können auch wir alles loslassen, was uns im Alltag beschäftigt, können zur Ruhe kommen und unsere ursprüngliche Lebensfreude wieder spüren.

Bernd Bender
Bernd Bender
Isabel von Roon
Isabel von Roon

Seit mehreren Jahren begleitet Isabel von Roon, Traumatherapeutin und Meditationslehrerin, gemeinsam mit einem erfahrenen marokkanischen Team, Menschen in die Wüste. Diesmal schließt sich Bernd Bender an, der Zen-Meditation und Achtsamkeit lehrt.

Bernd Bender ist spiritueller Leiter des Akazienzendo und unterrichtet auch regelmäßig am Zen Center Athen. Seit 1987 ist er Zen-Übender, von 1994-2012 am San Francisco Zen Center, wo er als Zen-Lehrer in der Tradition von Shunryu Suzuki autorisiert wurde. Seit Mai 2012 lebt er in Berlin. Hier bietet er regelmäßige Zen-Meditation an, unterrichtet Kurse, hält Vorträge, gibt Meditations- und Achtsamkeitsseminare, und begleitet Menschen auf ihrem spirituellen Weg.

Die Reise bietet eine Mischung aus Meditation, Wandern und Geselligkeit. Morgens werden wir gemeinsam 30 Minuten meditieren, unser Frühstück in Stille einnehmen und uns danach auf eine moderate Wanderung durch die Wüste begeben. Auch dieses Gehen findet in Stille statt; so können wir uns tief auf die Wüste einlassen, sie in uns wirken lassen, so dass unsere eigene Weite und Stille auftauchen kann.

Nachmittags erreichen wir unser Camp. Bei einem achtsamen Tee wird das Schweigen für den Tag gebrochen. Es gibt dann Zeit für weitere Erkundungen der Wüste, Ruhepausen, persönliche Meditationen und geselliges Miteinander. Nach dem Abendessen gibt Bernd Bender einen Vortrag mit nachfolgendem Erfahrungsaustausch.

Leere und Weite in der Wüste

Termin: Ostern 2017

Variante A: 07.04. - 18.04.2017

Variante B: 09.04 - 16.04.2017

Die Wüstenwanderung/das Retreat umfasst den Zeitraum vom 09.04 - 16.04.2017 ( = Variante B). Das Programm von Variante B beginnt und endet in Zagora.

Variante A erweitert das Programm um jeweils zwei Hotelübernachtungen vor und nach dem Retreat und die gemeinsame Reise im Kleinbus von Marrakesch nach Zagora und zurück, sowie um ein moderates touristisches Programm in Marrakesch. Variante A beginnt und endet in Marrakesch.

Meditationsprogramm:

Tägliche gemeinsame Sitz-Meditationen, Gehmeditation im Schweigen, achtsames Tee-Trinken, Impulsvorträge und Austausch.

Abenteuerprogramm:

Begegnung mit der Kultur der Berber-Nomaden/dem Islam, Besuche bei Nomadenfamilien, Flora, Fauna, Klima, das direkte Erleben der Elemente – Steine, Sand, Wasser, Feuer, Wind, das Abenteuer des Nicht-Abenteuers :-)

Therapeutisches Programm nach Wunsch:

Sessions in Somatic Experiencing/therapeutische Gespräche mit Isabel von Roon, individuelle Gespräche mit Bernd Bender

Voraussetzungen:

Gute Gesundheit und eine gewisse körperliche Belastbarkeit/Kondition sollte vorhanden sein und man sollte Freude an Bewegung haben. Tägliche Wanderung von bis zu 5 Stunden mit Pausen. Die tägliche Strecke variiert. Es hat sich gezeigt, dass Menschen sehr unterschiedlich belastbar sind. Möglicherweise wird es eine Grenzerfahrung für Menschen mit schwacher Kondition – aber gerade darin kann ein Ziel der Reise liegen – die eigenen Grenzen zu erfahren und mit sich und anderen immer wieder neu zu verhandeln. Letztlich richtet sich das Wandertempo nach der langsamsten Teilnehmerin.

Weitere wichtige Infos findet Ihr unter Programm – Anforderungen/Empfehlungen!

Preise und Leistungen:

Variante A: Eigene Anreise bis Marrakesch (07.04.2017). Gemeinsames Abendprogramm, Übernachtung in einem traditionellen Riad-Hotel. Transfer über den Hohen Atlas und das landschaftlich reizvolle Draa-Tal nach Zagora (Südmarokko). Übernachtung in einem traditionellen Berber-Hotel in Zagora.

Varianten A und B: Die Teilnehmer von Variante B reisen auf eigene Faust nach Zagora an (09.04.2017). Gemeinsames Frühstück im Berber-Hotel. Transfer in die Wüste mit Geländefahrzeugen (ca. 3 Std. Fahrt), Beginn der 8-tägigen Wanderung. Das Gepäck wird von Dromedaren getragen, Mahlzeiten werden vom Begleitteam zubereitet, geschlafen wird entweder unter freiem Himmel oder im Gruppenzelt, Mithilfe ist möglich, aber nicht Bedingung. Am 16.04.2017 Abholung aus der Wüste mit Geländefahrzeugen, Rückkehr nach Zagora. Hier endet das Programm von Variante B.

Variante A: Nach der Rückkehr aus der Wüste eine zweite Übernachtung im Berber-Hotel in Zagora. Am nächsten Tag Rückreise mit unserem privaten Kleinbus nach Marrakesch. Variante A endet nach einer weiteren Übernachtung im Riad-Hotel am 18.04.2017 in Marrakesch.

Variante A: 1.200 € (ab 11 Personen 1.000 €)

Variante B: 750 € 

Spenden an den Lehrer, Trinkgelder für unsere nomadischen Begleiter auf der Wanderung (ca. 50-150 €), und etwas Geld für eigene Mahlzeiten in den Städten sollten eingeplant werden. Die Flüge sind nicht im Preis inbegriffen und müssen selbst gebucht werden. Empfehlenswerte Flugverbindungen findet Ihr hier.

Kontakt/Buchung:

Fragen? Wendet Euch einfach an Isabel (Tel. 030-78709270, mobil: 0177-7870927) oder benutzt unser Kontakformular:

http://www.sahara-karawane.de/kontaktbuchung/

 

 

Impressionen von unseren Reisen

Das Programm unserer Gruppenreisen

Hier findet Ihr das Programm von unseren regelmäßigen 12-tägigen Gruppenreisen, die zwei bis dreimal im Jahr im Herbst und Winter stattfinden. Variante A des oben beschriebenen Osterretreats mit Bernd Bender entspricht weitgehend dem hier beschriebenen Reiseverlauf, jedoch mit zusätzlichem Retreatprogramm während der Wüstenwanderung.

Bitte beachtet den Abschnitt Anforderungen/Empfehlungen – er gilt für alle unsere Reisen!

Die nächste reguläre Gruppenreise findet voraussichtlich im Herbst 2017 statt.

Anreise

Wüstentour mit der Sahara Karawane: die Gruppenreise beginnt in Marrakesch.

1. Tag

Ankunft in Marrakesch und Transfer mit unserem Fahrer ins traditionelle Riad-Hotel. Nachmittags Besuch der Soukhs, Abendspaziergang zum Platz Djemaa el-Fna mit seinen Gauklern und Garküchen, dort Abendessen.

 

 

Auf dem Weg in die Wüste: Fahrt durch das Atlasgebirge

2. Tag:

Reise im Kleinbus von Marrakesch nach Zagora durch das atemberaubende Atlasgebirge mit zahlreichen Pausen zum Schauen, Essen und Fotografieren, nach ca. 8 Stunden Ankunft im Hotel in Zagora.

Die Karawane

Das Wüstentrekking beginnt: Die erste Nacht verbringen wir im Gebirge.

3. Tag:

Nach einer letzten Dusche und einem ausgiebigen Frühstück im Hotel fahren wir mit Jeeps ca. 2 Stunden zum Treffpunkt am Rande des Gebirges, wo unsere Begleiter, die Nomaden mit ihren Dromedaren schon auf die Gruppe warten. Nach einem Picknick folgt der Aufstieg ins Gebirge wo Sie die 1. Nacht im Zelt oder unter dem Sternenhimmel verbringen.

 

 

Eindrücke auf der Wüstenwanderung: Kies- und Geröllwüste, Sanddünen, weite Landschaft

4.-9. Tag:

Über die felsige Hochebene brechen wir auf in Richtung der Sanddünen. Vielleicht treffen wir auf unserem Weg in der Nähe eines Brunnens auf eine Nomadenfamilie, die hier noch in ihren Zelten aus Ziegenhaar wie eh und je lebt, und kommen in den Genuss ihrer Gastfreundschaft.

 

In den nächsten Tagen wandern wir zunächst durch Kies- und Geröllwüste und sehen unbeschreibliche, weite Landschaften. Dann durchqueren wir immer wieder neue Sanddünengebiete. Wir erleben Tage in trockener Hitze, malerische Sonnenuntergänge, sternklare Nächte, das wundervolle Licht des frühen Morgens.

Kameltrekking in Marokko: Sandwüste

Die Dromedare tragen Gepäck und Proviant, Sie gehen zu Fuß in Ihrem eigenen Tempo. Wenn Sie mögen, können Sie reiten, sofern das Gelände es zulässt.

Abends sitzen wir am Feuer oder im Zelt zusammen und auch tagsüber gibt es zwischendurch immer wieder ausgiebige Ruhezeiten.

Rückreise

Ausklang der Wüstentour: Blumen im Hotelgarten in Zagora

10. Tag

Nach der letzten Nacht im Freien werden wir nach dem Frühstück wieder von Jeeps abgeholt und nach Zagora zurückgebracht, wo Sie den Rest des Tages im Hotelgarten Zeit haben, wieder in der Zivilisation anzukommen.

 

Abends sind wir dann bei Brahim zuhause zum Essen mit seiner Familie eingeladen.

 

Auf dem Rückweg von der Wüstenreise

11. Tag

Nach dem Frühstück Transfer nach Marrakesch, unterwegs eine Pause in Ouarzazate, wo Sie in einem wundervollen Laden Souvenirs besorgen können. Ein letzter Abend in Marrakesch und am

 

 

12. Tag Rückflug nach Deutschland.

Achtsam und fair reisen in Marokko

Nächste Reisetermine:

07.04.17 - 18.04.17 Wüsten-Retreat begleitet vom Zen-Lehrer Bernd Bender

20.10.17 - 31.10.17 Wüstenwanderung mit Taragalte-Festival-Besuch

22.12.17 - 02.01.18 Jahreswechsel-Retreat

 

Die Gruppenreise beginnt und endet in Marrakesch. Empfehlenswerte Flugverbindungen finden Sie hier

Im Reisepreis ist enthalten:

  • Transfer vom/zum Flughafen in Marrakesch am ersten und letzten Tag der Reise
  • Begleiteter Spaziergang in Marrakesch
  • 2 × Ü/F in einem traditionellen Riad-Hotel in Marrakesch (am Anfang und Ende der Reise)
  • 2 × Ü/F in einem Kasbah-Hotel in Zagora
  • alle Transfers: von Marrakesch durch das Atlasgebirge nach Zagora (Kleinbus), von Zagora ins Gebirge Jebel Bani (Jeep), aus der Wüste zurück nach Zagora (Jeep), von Zagora über Ouarzazate zurück nach Marrakesch (Kleinbus)
  • 8 Tage und 7 Nächte geführte Wüstenwanderung mit Dromedaren (Fußwanderung – Sie können auf Wunsch ein Reit-Dromedar dazubuchen). Gepäcktransport durch die Dromedare. Vollverpflegung inkl. Trinkwasser und süßem Berber-Tee. Campingausrüstung (Zelte, Schlafmatten, Geschirr, ...) wird gestellt. Die begleitenden Berber-Nomaden kümmern sich um die Tiere, die Ausrüstung und das Essen. Von den Teilnehmern ist gelegentliche Mithilfe willkommen, etwa beim Sammeln von Feuerholz.
  • Isabel Viramo von Roon begleitet die Gruppenreise als deutschsprachige Reiseleitung und leitet – insoweit von den Teilnehmern gewüscht – ggf. auch Meditationen, Körperübungen oder Rituale an. Dies wird auf die Zusammensetzung der jeweiligen Gruppe abgestimmt und kann vor Reisebeginn bei einem Vorbereitungstreffen besprochen werden.
  • Brahim Taghlaoui führt die Karawane durch die Wüste und lädt die Gruppe am Abend nach der Rückkehr von der Wüstentour zu einem Abendessen in seine Nomadenfamilie in Zagora ein. Die Wüstenwanderung wird von weiteren nomadischen Begleitern (Kamelführer, Koch) unterstützt.

Im Reisepreis ist nicht enthalten:

  • An- und Rückreise von Ihrem Wohnort nach Marrakesch. Empfehlenswerte Flugverbindungen finden Sie hier. Die Flugkosten sind nicht im Reisepreis enthalten. Bitte buchen Sie ihre Flüge selbst, sobald Sie sich für die Reise entschieden haben.
  • Mahlzeiten in Marrakesch und Zagora
  • persönliche Ausgaben wie Getränke und Souvenirs
  • landesübliche Trinkgelder (ca. 150 Euro)
  • Versicherungen, Krankheitskosten, Änderungen der Planung bei Höherer Gewalt

Preis für die Gruppenreise pro Person:  1.210,- €  (*)  

Die Reise findet statt, wenn mindestens fünf Personen daran teilnehmen. Bei Gruppen unter fünf Personen vereinbaren wir einen Zuschlag und passen das Programm ein wenig an – das wird individuell besprochen.

Für Kinder unter 12 Jahren wird eine Ermäßigung gewährt.

Extras:

Einzelzimmerzuschlag für die Hotels (4 Übernachtungen):  200,- €  (*)

Eigenes Reitdromedar für die Wüstentour:  240,- €  (*)

Bitte kalkulieren Sie ca. 150 € an Trinkgeldern ein, auch für die Berber-Nomaden, die unsere Wüstenwanderung begleiten.

 

(*) Alle angegebenen Preise sind Endpreise. Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.

Wandern durch die Wüste mit Kamelen (Dromedaren)

Anforderungen

Unsere Gäste sollten sich gerne bewegen und gerne Wandern. Teilweise führt uns die Tour durch felsige Berge und es geht bergauf und bergab. Muskelkater am 2.-3. Tag ist keine Seltenheit.

Wir werden uns überwiegend im Freien aufhalten und es wird große Temperaturschwankungen geben, abends und nachts kann es recht kalt sein. Bei der Kleidung ist daher das Schichtenprinzip empfehlenswert.

Sie sollten Freude am einfachen Leben haben und am Boden sitzen können.

Meditative Wüstenwanderung mit Achtsamkeit

Die innere Haltung

Unsere Gäste lieben die Stille mehr als laute Unterhaltung, das einfache Leben mehr als den Konsum, das Ursprüngliche mehr als das Kultivierte. Wir setzen voraus, dass unsere Gäste tolerant sind und bereit, sich in die Gemeinschaft einzufügen. Vielleicht mögen Sie auch mal Dinge übernehmen, wie Holz sammeln oder Wasser holen.

Gehen als Meditation

Wenn Sie das wünschen können Sie viele Stunden für sich in Stille verbringen. Als Teil der Natur bewegen Sie sich mit offenen Sinnen – auch ohne Sprache verbunden mit den Nomaden, den anderen Gästen, den Tieren. Ein Feld gegenseitigen Respekts, das sich im Tempo immer nach dem langsamsten Mitglied der Gruppe richten wird.

Das gesamte Team ist auf unaufdringliche Weise spirituell ausgerichtet: die Nomaden praktizieren ihre friedvolle Form des Islam und man kann sie gelegentlich beten sehen. Auch Isabel Viramo nutzt die Morgen- und Abendstunden für spirituelle Praxis. Daraus kann bei einer entsprechenden Ausrichtung und Offenheit der Gäste gerne eine gemeinsame Meditationszeit mit oder ohne Anleitungen werden.

Wüstentour in Marokko: Die Gastfreundschaft der Berber-Nomaden dankbar annehmen

Andere Länder – andere Sitten …

Es ist gut, sich vor Beginn einer solchen Reise zu verdeutlichen, dass wir als Gäste in eine fremde Kultur reisen und dass wir die dort geltenden Regeln zumindest kennen sollten. Die Wüstenbewohner sind gläubige Menschen, der Islam in seiner friedlichsten Form ist ihnen eine Herzensangelegenheit. Sie leben sehr werteorientiert im gegenseitigen Respekt.

Die Kleidung der Berber bedeckt immer den gesamten Körper; sie schützen sich vor der stets intensiven Sonne von Kopf bis Fuß durch leichte, weite Kleidung.
Vor unserer Abreise in die Wüste bekommen Sie Gelegenheit, sich mit entsprechender Garderobe zu versorgen. Und Brahim wird nicht müde, seinen Gästen dabei zu helfen, sich morgens den „Schesch“ um den Kopf zu wickeln...

Teepause auf der Wüstenreise
Alkohol und Drogen

Die Berber trinken grundsätzlich keinen Alkohol und so werden auch in unserem Reiseproviant keine alkoholischen Getränke und auch keine anderen Drogen vorhanden sein. Dafür wird bei jeder Gelegenheit süßer, starker Berbertee  - der sog. Whisky der Berber - zubereitet, angereichert mit allerlei aromatischen Kräutern, die unterwegs gesammelt wurden.

Auf der Reise durch die Wüste: Begegnung mit Nomadenfamilien
Trinkgelder

... sind in Marokko üblich und willkommen. Als Orientierung könnte ein Betrag von insgesamt 150 Euro gelten.

Möglicherweise werden wir auf der Wanderung in der Wüste auf Nomadenfamilien treffen und dort zum Tee eingeladen. Auch in diesem Fall ist unsere Unterstützung sicherlich willkommen.

Urlaub in Marokko mit der Sahara Karawane

Sicherheit / Gesundheit

Im Vergleich zu anderen nordafrikanischen Staaten ist Marokko sicher. Es gab vor Jahren einzelne Anschläge in Marrakesch und Casablanca, die Regierung unter König Mohammed VI greift aber erfolgreich gegen radikale Elemente durch. Auch die früher hohe Kriminalität, vor der sich Touristen zu Recht fürchteten, wurde erfolgreich bekämpft.

Auf unserer Reise werden wir vom ersten bis zum letzten Tag von Ortskundigen begleitet und müssen uns keinen Risiken aussetzen.

Es gibt in Marokko auch keine gesundheitlichen Gefahren wie z.B. Ebola. Wir werden eine normale Reiseapotheke mitführen - Sie sollten sich Blasenpflaster für die Füße und ansonsten die üblichen Medikamente (siehe Packliste) mitnehmen.

Es empfiehlt sich nicht, das Brunnenwasser in der Wüste zu trinken. Als Tee oder gekocht im Essen ist es allerdings vollkommen ungefährlich. Wir werden ausreichend gutes Trinkwasser mitführen.

Versicherungen:

Ihre Versicherungen sind grundsätzlich Ihre eigene Sache. Bitte sorgen Sie für eine Reisekrankenversicherung, das ist Voraussetzung für die Teilnahme an unseren Reisen.

 

Einreise/Währung

Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Marokko einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate nach Einreise gültig ist. Bei der Ein- und Ausreise ist ein Formular auszufüllen. Touristen können sich in Marokko bis zu drei Monaten ohne Visum aufhalten.

Die marokkanische Währung ist der Dirham. Dirham-Beträge dürfen grundsätzlich weder ein- noch ausgeführt werden. Sie können problemlos am Flugplatz Geld tauschen.

Weitere Reiseinfos finden Sie auf der Webseite der Deutschen Botschaft in Rabat.

Gepäck

Als Reisegepäck bitte keinen Schalenkoffer verwenden, Reisetaschen oder Rucksäcke lassen sich viel besser in den Packtaschen der Kamele verstauen.

Das Wohlbefinden auf der Reise hängt zu einem nicht unerheblichen Teil von gut ausgewählter Ausrüstung ab. Hier finden Sie eine Packliste zur Orientierung.

Wir werden alle Fragen zur Packliste in einem Vorbereitungstreffen ca. vier Wochen vor der Abreise noch persönlich besprechen.

Picknick mit Berber-Tee: Isabel Viramo von Roon
Brahim Taghlaoui

 

 

Um eine unverbindliche Buchungsanfrage zu senden:

  • Kontakt/Buchung
  • oder sprechen Sie mit Isabel Viramo von Roon unter Tel. 030-78709270, mobil: 0177-7870927
  • oder kontaktieren Sie uns auf Facebook!

Individualreisen

In den Zeiten zwischen unseren von Isabel begleiteten, geführten Reisen organisiert Brahim gerne auch individuelle Wüstentouren für Sie, der zeitliche Rahmen kann dabei ganz auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten werden. Selbstverständlich kann er Ihnen auch Wüstenreisen mit Geländefahrzeugen organisieren.

Nächste Reisetermine

20.10. - 31.10.2017 extra Angebot mit Taragalte-Festival und
22.12.17 - 02.01.18. Weihnachten/Silvester
Einzelheiten in Kürze hier!

Galerie Wüstentour

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter...

Facebook

Brahim ist Berber und in einer Nomadenfamilie in der Wüste aufgewachsen. Er hat jahrelange Erfahrung in der Begleitung von Karawanen durch die marokkanische Sahara. Isabel lebt in Berlin und arbeitet unter anderem als Traumatherapeutin und Meditationslehrerin. Weiterlesen...

Achtsam und fair reisen

Mitglied im Netzwerk Faires Berlin

Wir sind Mitglied im Netzwerk Faires Berlin, einem Zusammenschluss von ökologisch und sozial orientierten Unternehmen in Berlin. Weitere Informationen über Fairness und Nachhaltigkeit bei der Sahara Karawane...